LED-Tiles
Die modulare Video Wall zum Mieten

Kreieren Sie LED-Screens in flexiblen Grössen für bewegte Momente an Messen, am Event oder in temporären Markenräumen.

Mit unseren LED-Tiles von Aluvision erweitern Sie Ihren Auftritt im Handumdrehen um eine wirkungsvolle Komponente.

Juri Camagni, Chief Marketing Officer, Mitglied der Geschäftsleitung

Gezielte Akzente mit bewegten Inhalten

Wir beraten Sie gern, wie Sie mit unseren LED-Tiles Ihren Auftritt einen Schritt weiterbringen. Zudem unterstützen wir Sie bei der Konzeption und Produktion von geeigneten Inhalten.

Anwendungsbereiche
vielseitig und fantasievoll

 

 

Die LED-Tiles fügen sich nahtlos in das ALUVISION-Rahmensystem ein. Daher lassen sich mit ihnen verschiedenste Ideen realisieren. Klassisch als Video Wall? Als bewegter Himmel für Ihren Raum? Als überraschendes Boden-Element? Oder sogar freistehend als LED-Stele? Auf Wunsch können wir für Sie sogar LED-Tiles für gebogene Flächen und bündige Ecken – zum Beispiel für Würfel – zumieten.

Die Vorteile
auf einen Blick

Pixel Pitch

2.5 mm

Betrachtungswinkel

140° / 140°

Betrachtungsdistanz

≥ 2.5m

Grösse

496 x 496 x 55 mm

Pixeldichte

147 456 px/m2

Auflösung

192 x 192 px

Gewicht pro Tile

8.8 kg

Zertifikate

CE / TUV / EMC / LDV / RoHS / ETL / FCC

Sending Box (*)

Nova 300 (bis 40 Tiles), Nova 660 (bis 75 Tiles)

Power Box

Nova A4S

Aktualisierungsrate

3840 Hz

Betriebssystem

Windows 2000 / XP / Vista / 10

Helligkeit

1000 nits

Graustufen

14 Bit

Kontrastverhältnis

5000:1

Soll Ihr Auftritt etwas bewegen?
Mit unseren cleveren digitalen Lösungen ist das ganz einfach!

Juri Camagni, CMO, Mitglied der Geschäftsleitung

Messerli bloggt

NEUHEIT

Digitale Kompetenz zum Mieten

Mit den LED-Tiles von Aluvision bietet Messerli eine clevere Lösung für Bewegtbild-Integration zum Mieten an. Mehr lesen

MESSERLI FACES

Frauen, die Geschichten machen

Bei Messerli ist die Geschichtsschreibung fest in Frauenhand. Im Interview berichten Michèle Meier, Regula Strähl und Jana Glatzel (v.l.) aus ­unserer Design- und Planungsabteilung, wie es um das ­Storytelling im Projektalltag steht. Mehr lesen

MUDA ZÜRICH

Lauter Nullen und Einsen

2016 öffnete das Zürcher Museum of Digital Art – kurz MuDA – seine Türen. Als eines der ersten physischen und virtuellen Museen sorgte es weltweit für Gesprächsstoff. Heute hat sich das MuDA als Schnittstelle zwischen Kreativität und Technologie etabliert. Und schafft Raum für die kritische Auseinandersetzung mit den Fragen, die die Digitalisierung aufwirft. Mehr lesen

Messerli präsentiert