Gregor Bürgisser, Senior Projektleiter

Menschen und Marken bewegen

Mit viel Herzblut und Leidenschaft realisieren wir einzigartige Projekte, die Menschen berühren und Marken weiterbringen.

Doppelleu Boxer AG

Das Paradies für Bierliebhaber/innen

Doppelleu Boxer AG, Igeho 2019, Basel

Die Doppelleu Boxer AG, mit Produktionsstandorten in Winterthur und Yverdon hat in wenigen Jahren einen eindrucksvollen Aufstieg hinter sich und gehört heute zu den innovativsten Brauereien in der Schweiz. Für ihren Messeauftritt an der Gastromesse Igeho 2019 schuf Messerli eine spannende Erlebniswelt, wo alle Sinne rund um die Braukunst angesprochen und erlebbar wurden.

Um diesem Anspruch gerecht zu werden, entwickelte das Design-Team von Messerli ein modulares Messekonzept, welches dem hohen Qualitäts- und Designanspruch der Brauerei entspricht und die Charakterstärke ihrer erfolgreichen Biermarken unterstreicht. Dazu gehören die Brands «Chopfab», «Boxer», «Doppelleu» und «1er cru», sowie die Weine «animal.wine» und die Spirituosen «Essence». Das Ausstellungskonzept hatte bereits im Sommer 2018 seinen ersten Auftritt als Pop-up-Bar im Airside Center des Flughafen Zürichs. Für den Auftritt an der Igeho, konnte sich das Design-Team somit auf bereits vorhandene Grundbausteine des Pop-Up-Standes stützen und diese konzeptionell weiterentwickeln.

Und so wurden die Besucher beim Betreten des Standes augenfällig von einem originalgetreuen Nachbau einer Braupfanne empfangen. Dieser sieben Meter hohe Eye-Catcher erzeugte die gewünschte Fernwirkung und stellte zugleich die Wichtigkeit der Handwerkskunst des Brauens für das Unternehmen erfolgreich dar. Die vier Mannslöcher stattete Messerli mit Bildschirmen aus, welche mit informativen Videos bespielt wurden, die den Herstellungsprozess bei der Doppelleu Boxer AG ausführlich erklärten.

An verschiedenen Ausstellungsdisplays konnten die Besucher zudem die verschiedenen Biersorten, Weine und Spirituosen in Form eines Postenlaufs entdecken. Jedes Display überraschte mit einer stilvollen und informativen Inszenierung der Getränkesorte und deren Rohstoffe. Anhand von interessanten Infografiken, wie z.B. der aufgezeigten Herkunft des Rohstoffes, spannenden Erzählungen sowie der sorgfältig kuratierten Produktpräsentation wurde die Geschichte und der Charakter des jungen Unternehmens und deren Produkte spürbar gemacht. Dabei kam weder der Geruchs- noch der Tastsinn zu kurz; an sämtlichen Displays durfte man riechen und das Rohprodukt in die Hand nehmen. Der Einsatz von natürlichen und authentischen Materialien am Stand unterstrich zudem die hochwertige und nachhaltige Positionierung der Marke. Die gesamte Präsentation wurde in zwei Sprachen gehalten, um so beiden Standorten des Unternehmens und des zugehörigen Vertriebsgebietes gerecht zu werden.

Zum Schluss, aber definitiv nicht zuletzt, konnten die Standbesucher im attraktiven Bar-Bereich des Standes zwischen verschiedenen Bier- und Weinsorten im Offen- und Flaschenausschank sowie einer neuen Spiritouse wählen und degustieren. Die stilvolle Umgebung bot den Besuchern die Möglichkeit, angeregte und gesellige Diskussionen zu führen und sich über ihre Leidenschaft des Bierbrauens und -trinkens auszutauschen.

Doppelleu Boxer konnte während den fünf Messetagen viele begeisterte Geniesser und auch Neukunden gewinnen und so den Bekanntheitsgrad ihrer Marke und der grossen Produktevielfalt stärken. Mit dem gelungenen Auftritt gelang es Messerli, die grosse Leidenschaft sowie das einzigartige Handwerk von Doppelleu Boxer im Messestand gekonnt visuell umzusetzen und an die Zielgruppe zu vermitteln.

Gerne beantworte ich Ihre Fragen.

Gregor Bürgisser, Senior Projektleiter

Diese Referenzen könnten Sie auch interessieren

Messerli bloggt

Style

Zeitloses Design trifft auf modulare Technik

Die Gründer von Piëch Automotive, Anton Piëch und Rea Stark Rajcic, gehen mit ihrem Mark Zero eigene Wege. Mehr lesen

MUDA ZÜRICH

Lauter Nullen und Einsen

2016 öffnete das Zürcher Museum of Digital Art – kurz MuDA – seine Türen. Als eines der ersten physischen und virtuellen Museen sorgte es weltweit für Gesprächsstoff. Heute hat sich das MuDA als Schnittstelle zwischen Kreativität und Technologie etabliert. Und schafft Raum für die kritische Auseinandersetzung mit den Fragen, die die Digitalisierung aufwirft. Mehr lesen

MESSERLI FACES

Frauen, die Geschichten machen

Bei Messerli ist die Geschichtsschreibung fest in Frauenhand. Im Interview berichten Michèle Meier, Regula Strähl und Jana Glatzel (v.l.) aus ­unserer Design- und Planungsabteilung, wie es um das ­Storytelling im Projektalltag steht. Mehr lesen